Atlantia – Ally Condie

Hallo Zusammen…

Heute ist Hörbuch-Tag und es gibt wieder ein schönes Fantasy-Hörbuch, dass ich euch vorstellen möchte: “Atlantia” von Ally Condie. Als ich Atlantia entdeckt habe, war ich sehr gespannt und hatte natürlich hohe Erwartungen. Die Debüt-Trilogie von Ally Condie mit “Cassia und Ky” habe ich damals verschlungen. Die Serie zählt heute noch zu meinen liebsten Dystopien. Bei solchen Hits bin ich immer gespannt, ob die Autoren an ihren Erfolg anschließen können.

Das ganze Thema “Leben unter Wasser”, “Mermaid” etc. nimmt ja immer mal wieder fahrt auf. Tatsächlich war mir das Thema “Sirene” allerdings bisher unbekannt. Schön, wenn man noch überrascht werden kann.

Inhaltsangabe von Argon Hörbuch:

Wenn jemand stirbt, den du liebst – würdest du den retten, der ihn getötet hat?
Die Zwillingsschwestern Rio und Bay leben in der Unterwasserstadt Atlantia, doch Rio sehnt sich nach einem Leben jenseits dieser künstlichen Welt. Aber zu Rios Entsetzen ist es Bay, die die Reise zur Wasseroberfläche antritt, wo der Rest der Menschheit zurückgelassen wurde. Rio ist verzweifelt. Sie sehnt sich nach Bay und spürt, dass die Zeit von Atlantia abläuft, aber es ist ihr verboten, die Unterwasserwelt zu verlassen. Doch Rio hat ein Geheimnis, das die Priester und Machthaber von Atlantia nicht kennen …

Meine Meinung zu Atlantia:

Das Buch dreht sich um die Protagonistin Rio, die mit vielen anderen Menschen in Atlantia lebt, einer Unterwasserstadt, die Erz für die Oberwelt fördert. Rio führt mit ihrer Schwester ein religiöses Leben im Tempel, da ihre Mutter Hohe Priesterin ist. Doch Rio ist besonders, denn sie ist eine Sirene und hat somit die Fähigkeit, Menschen mit ihrer Stimme zu beeinflussen. Da Sirenen von der Gesellschaft ausgeschlossen werden, versteckt sie ihre Fähigkeit vor allen. Um frei zu sein, wünscht sie sich, bei ihrer “Erwachsen werden-Zeremonie” nach oben gehen zu können. Jeder in Atlantia hat bei Erlangen der Volljährigkeit die Wahl zwischen einem Leben in Atlania, dem “Unten”, und einem Leben an der Oberfläche, dem “Oben”. Nach dem Tod ihrer Mutter, wird Rio allerdings von ihrer Schwester Bay überredet unten bei ihr zu bleiben. Schockiert muss sie allerdings feststellen, dass Bay sich bei der Wahl prompt dazu entscheidet nach Oben zu gehen – und sie alleine  zurück lässt. Von da an beginnt für Rio der Kampf ums Überleben und die Suche nach einem Weg zu ihrer Schwester.
Insgesamt hat mir das Hörbuch ganz gut gefallen. Condie bietet nette Ideen und eine im großen und ganzen “runde” Welt, in der der Leser immer wieder überrascht wird – vorallem mit Details. Was mich einfach total irritiert hat, war die extreme Naivität von Rio. Wenn meine Schwester mich überredet meinen Traum zu ihren Gunsten sausen zu lassen und dann diesen durchzieht, wäre ich extrem sauer. Anstelle dessen vermisst Rio sie und trauert ihr nach. Sie zweifelt kein einziges Mal an ihrer Bindung, obwohl sie Stück für Stück aufdeckt, dass ihre Schwester viele Geheimnisse hatte. Das habe ich als etwas komisch empfunden. Insgesamt wird das Buch ohne Fragen abgeschlossen – es scheint also kein Mehrteiler zu sein. Christiane Marx liest angenehm und passt sich dem Charakter vollends an.

Insgesamt bewerte ich das Hörbuch mit 3/5 Sternen.

Bis bald, eure Momkki.

#stadtbibliothekköln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.