Und du kommst auch drin vor – Alina Bronsky

Hallo Bücherwürmer!

Zum Sonntag noch eine weitere Rezension, die ich euch nicht vorenthalten möchte 🙂 Ich habe mir das Jugendhörbuch „Und du kommst auch drin vor“ von Alina Bronsky angehört – Eine skurrile und witzige Geschichte über zwei Freundinnen und ganz viel Vorstellungskraft.

Inhaltsangabe von Silberfisch

Ab 12 Jahren// 3 CDs//216 Minuten Laufzeit // ISBN 978-3-86742-348-9

Seit der ersten Klasse sind sie beste Freundinnen: Kim, 15, eher unauffällig, und Petrowna, klug, exzentrisch und daran gewöhnt, immer und überall den Ton anzugeben. Alles wird anders, als die beiden mit ihrer Klasse zu einer Schullesung gehen: Während die anderen tuscheln, sich die Haare kämmen oder aus dem Fenster schauen, wird Kim hellhörig, denn was die Autorin da vor sich hin nuschelt, handelt von ihr. Okay, es kommen ein paar andere Namen vor und ein paar unwichtige Details stimmen nicht, aber der Rest ist sie! Doch die Geschichte geht nicht gut aus, vor allem nicht für Jasper, Kims Klassenkameraden, der, wenn das Buch die Wahrheit sagt, am Ende an einem Wespenstich stirbt. Um das zu verhindern, bleibt Kim nichts anderes übrig, als ihr Leben völlig auf den Kopf zu stellen. Auf einmal macht sie alle möglichen Dinge zum ersten Mal, wie zum Beispiel Jasper zu küssen. Das aber passt Petrowna ganz und gar nicht ins Konzept …

Meine Meinung zu „Und du kommst auch drin vor“

Und du kommst auch drin vor“ erzählt von Kim und Petrowna, zwei beste Freundinnen, die bei einem Schulausflug eine Autorin entdecken, die (wie es scheint) Kims Lebensgeschichte aufgeschrieben und veröffentlicht hat! Skandal! Nicht nur, dass sie alle Geheimnisse von Kim kennt – sie ermordet in ihrem Roman auch noch Jasper, einen Mitschüler! Wie lässt sich das jetzt verhindern? Kim und Petrowna machen sich auf die Suche nach der Autorin und überlegen fieberhaft, wie das schreckliche Ende noch umgeschrieben werden kann. Schnell wird den beiden klar: Ein neues Ende muss her. Aber reicht es, einfach ein neues Ende zu schreiben?

Mir hat besonders gut gefallen, dass es neben der offensichtlichen Storyline ganz viel Hintergrund-Aktion gab. Zum einen geht es natürlich um die Entwicklung der Teenies und ihre Familien. Während Petrowna aus armen Verhältnissen stammt, lebt Kim in einer geschiedenen Familie und hat einige Probleme damit. Der eigentliche Mittelpunkt ist aber die Freundschaft zwischen Petrowna und Kim. Wie viel Raum gibt man sich? Wie werden „Klassenunterschiede“ gelebt? Wie definiert man sich als beste Freundinnen? Was passiert, wenn ein Ereignis das bisher gelebte Rollengefüge durcheinander bringt???

Mir hat es sehr gut gefallen, dass die Freundschaft der beiden hier auf dem Prüfstand steht. Die Storyline war für mich jetzt nicht neu, es gibt schon einige Bücher, die sich mit dem Thema auseinander setzen. Bronsky beschreibt die Gefühle, Denkmuster und irrationalen Handlungen der beiden Teenies perfekt – und vergisst nicht, die unterschwellige Rivalität zwischen Freundinnen einzubauen. Toll!

Jasna Fritzi Bauer hat eine sehr jugendliche Stimme und passt perfekt zu Kim als Hauptprotagonistin. Sie liest lebhaft, frisch und immer etwas ironisch.

Eine sehr schöne Geschichte für Jugendliche und ein witziges Flashback für Erwachsenen. Für mich 5/5 Punkten.

Weitere Rezensionen:

Bis bald, eure Momkki

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.