The Royals 1 – Paper Princess

Meine Lieben!

So stelle ich mir einen perfekten Sonntag vor: Was schönes zu lesen, einen leckeren Kaffee und selbstgemachte Sirupwaffeln vom Männe. Schön!!!

Das allerbeste daran ist meine Buchentdeckung. Na gut, eigentlich darf ich das Lob nicht für mich einheimsen, denn Erin WattsPaper Princess“ ist eine Buchempfehlung einer guten Freundin. Als sie mir von dem Buch erzählt hat, war ich wie immer erst skeptisch. Meine Liebe zu Frauenromanen in denen viel Herzschmerz und Erotik vorkommt, hielt sich bisher in Grenzen. Letztes Jahr habe ich zum ersten Mal mit der „After“-Reihe von Anna Todd meine eigene diesen-Schund-liest-du-nicht-Regel gebrochen und bin seit dem schon etwas auf den Geschmack gekommen. Nichtsdestotrotz bin ich bei jedem neuen Roman dieser Art mehr als skeptisch. Aufjegenfall war es einer dieser Mädelsabende, wo man mit seinen Lieben quatscht bis sich die Balken biegen und meine Freundin dann von ihrem Thailand-Urlaub erzählte, der mehr oder weniger durch dieses Buch gerettet wurde. Es gab nämlich leider ganz viel Regen, dafür dann aber umso mehr Zeit zum Lesen. Sie konnte es wohl im Urlaub nicht aus den Händen legen und hat es  an einem Stück verschlungen. Das hat mich dann natürlich neugierig gemacht. Letzendlich muss ich sagen: Sie hatte Recht. Mir ging es nämlich ganz genau so!

Inhaltsangabe der Verlagsseite:

Diese Royals werden dich ruinieren …Ellas Leben war bisher alles andere als leicht, und als ihre Mutter stirbt, muss sie sich auch noch ganz alleine durchschlagen. Bis ein Fremder auftaucht und behauptet, ihr Vormund zu sein: der Milliardär Callum Royal. Aus ihrem ärmlichen Leben kommt Ella in eine Welt voller Luxus. Doch bald merkt sie, dass mit dieser Familie etwas nicht stimmt. Callums fünf Söhne – einer schöner als der andere – verheimlichen etwas und behandeln Ella wie einen Eindringling. Und ausgerechnet der attraktivste von allen, Reed Royal, ist besonders gemein zu ihr. Trotzdem fühlt sie sich zu ihm hingezogen, denn es knistert gewaltig zwischen ihnen. Und Ella ist klar: Wenn sie ihre Zeit bei den Royals überleben will, muss sie ihre eigenen Regeln aufstellen.

Meine Meinung zu „Paper Princess“:

Mir hat das Buch tierisch viel Spaß gemacht. Das Autorenduo, dass sich gemeinsam Erin Watt nennt, hat es geschafft, mich vom ersten Moment an zu fesseln. Der Plot ist altbewährt: Ella, eine Minderjährige Stripperin, wird von ihrem Erziehungsberechtigten ausfindig gemacht, der Welt der Reichen und Schönen lebt. Callum nimmt sie mit zu sich und unterbreitet ihr ein Deal: für jeden Monat, den Ella bei den Royals bleibt und ein normales College-Leben lebt, bekommt sie 10.000 $. Gesagt, getan, denkt sich Ella – bis sie Callums Söhne kennenlernt: Gideon, Reed, Easton, Sebastian und Sawyer. Die Royal Boys sind alles andere als happy, dass sie nun ein neues Familienmitglied haben. Sie vermuten, dass Ella ein Golddigger ist und nur abkassieren will. Ellas neues Leben startet also sehr unangenehm. Relativ schnell merkt sie aber, wer die Familie wirklich regiert und das ist Reed. Reed ist (natürlich) ein Hottie, behandelt Ella aber nicht gerade nett. Das Katz und Maus Spiel ist eröffnet!

Im ersten Moment hört sich das Buch nach dem typischen: „OMG, er ist so gemein zu mir, aber ich will Ihn trotzdem“-Roman an. Im Großen und Ganzen ist es das auch, mit dem Unterschied, dass die Gesamtkomposition der Charaktere (Ella, die verschiedenen Persönlichkeiten der Brüder, Callums verzwicktes Verhalten und natürlich die loyale Val) einfach mal was anderes ist. Jeder Charakter hat seine ganz eigenen Dämonen, es gibt kein Weiß und Schwarz. Immer wieder wird total irrational gehandelt. Außerdem ist Ella mal NICHT naiv ohne Ende, sondern gerade was Reed angeht realistisch. Das Duo Erin Watt beschreibt gerade diese inneren Konflikte der Figuren einfach authentisch. Man leidet richtig mit und wird einfach süchtig nach der Ella-Reed-Kombi. Achtung Spoiler: Das einzige was ich mich gefragt habe: Warum sind die Mädels in diesen Büchern eigentlich alle entweder Jungfrau oder einfach komplett unerfahren???? Dieses Szenario findet man irgendwie immer.

„Paper Pricess“ ist ein toller Auftakt und wird von mir mit 5/5 Sternen bewertet. Ich freue mich schon riesig auf Band 2 + 3. Ich lese die Bücher übrigens in Englisch, welche ihr über Amazon beziehen könnt. Die deutsche Übersetzung ist im Piper Verlag erscheinen. Zu der Reihe gehört:

    1. Paper Pricess
    2. Broken Prince    (Deutsche Ausgabe: Paper Prince)
    3. Twisted Place

Ich wünsche euch einen schönen Lesesonntag!

Eure Momkki.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.