Same, same but different: Ähnlichkeiten bei New Adult

Hallo meine Lieben,

ich lese in letzter Zeit einige Bücher, die zu den Genres Erotik oder auch New Adult gezählt werden können. Was mich immer wieder erstaunt ist die extreme Ähnlichkeit der Bücher! Ist euch das auch schon mal aufgefallen? Nun habe ich den Hype um das Erotik-Genre, das seiner Zeit mit „Shades of Grey“ angefangen hat nicht ganz mitbekommen. Tatsächlich habe ich vor zwei Wochen die ersten beiden Bände in Hörbuchform gehört. Bei mir hat die Freude an Erotik/New Adult mit der After-Reihe von Anna Todd anfangen. Über mehrere Bände lernen sich Tessa und Hardin hassen, kennen und dann lieben. Schnell war ich in dem bittersüßen Gefühlschaos gefangen und habe bis zum Ende mitgefiebert, ob die beiden sich jetzt bekommen oder nicht. Parallel habe ich natürlich Rezensionen gelesen, Diskussionen mitgemacht und und und – UND bin eben auch immer wieder auf die „Für Fans von…“-Vorschläge aufmerksam geworden. Ich habe mich also dann nach Kinofilm 1 und den neuen Trailer für Film 2 von „Shades of Grey“ ins Netz begeben und mir die Hörbücher bestellt und losgehört. Es hat nicht lange gedauert und es sind mir die ersten Parallelen aufgefallen. Noch krasser aber war dieses Erlebnis mit dem Buch „Begin again“ von Mona Kasten. Hier finden sich einfach SO VIELE Parallelen zu Shades of Grey und After, puhh. Ich will damit nicht sagen, dass ich die Bücher schlecht fand, von keinem der hier genannten Autoren. Ganz im Gegenteil: Sie waren alle spannend und unterhaltsam. Mich hat es trotzdem überrascht, dass so krasse Ähnlichkeiten abgedruckt werden. Klar, alle drei Reihen kann man dem gleichen Genre zuordnen: Erotik/New Adult. Gerade New Adult-Romane lesen sich immer nach dem gleichen Schema: Protagonist hat eine „dunkle“ Vergangenheit und möchte einen Neuanfang wagen. Hier lernt er oder sie eine Person kennen, der ihm über diese „dunkle“ Vergangenheit hinweg hilft. So weit so gut.  Wenn ich aber gerade im Kino bei „Shades of Grey: Gefährliche Liebe“ die Szene in der Galerie anschaue (José macht eine Vernissage und Ana muss feststellen, dass 50% seiner Bilder ihr Gesicht tragen, ohne dass sie davon weiß) und ein paar Stunden später lese, dass in „Trust Again“ der Again-Reihe von Mona Kasten, die Protagonistin Dawn genau das Gleiche erlebt, regt das doch zum grübeln an. Ich habe mir einfach mal die Mühe gemacht und eine Tabelle mit allen Ähnlichkeiten dargestellt, die mir aufgefallen sind.

Shades of Grey After Again (Vgl. bezieht sich auf Band 1 „Begin again“)
dominanter, besitzergreifender  Protagonist jaaa, Christian ist sehr dominant 😀 jap jap
männl. Protagonist ist extrem attraktiv, sportlich jap jap jap
tätowiert nein jap jap
beim männl. Protagonist fand in seiner Vergangenheit eine Vergewaltigung/Missbrauch statt jap jap jap
Protagonistin ist Jungfrau jap jap jap
Protagonistin studiert Literatur jap jap jap
Protagonistin möchte Lektorin werden jap jap jap
Protagonistin zieht nach Seattle jap jap nein
Protagonist/in hat einen Suchtkranken in der Familie jap jap jap
fotografierender Freund jap nein jap
Es gibt eine fiese Ex, die den Protagonisten das Leben schwer macht. Jap Jap Jein, Saywer zählt nur im ersten Band, danach freundet sie sich mit Allie und Dawn an.

So. Da kommen schon einige Punkte zusammen, wenn man mal wirkliche eine Liste führt… Vielleicht sind die oben genannten Kriterien auch die Must Have’s für einen Bestseller? Shades of Grey hat nicht nur das Erotik-Genre verändert und zu mehr Aufmerksamkeit geholfen, anscheinend haben die Bücher auch eine ganze Reihe von Autoren nachhaltig geprägt. Fun Fakt: Sowohl Shades of Grey, als auch die After-Reihe sind Fanfiction. Könnt ihr erraten von was??? Shades of Grey ist nach Aussage der Autorin  Fanfiction von „Twilight“. Da bin ich im Leben nicht drauf gekommen. Bisher konnte ich noch keine Ähnlichkeit zu Stephanie Meyer’s „Biss“-Reihe entdecken, und ihr? Die After-Reihe soll Fanfiction von der Band One Direction sein. Fand ich auch ganz witzig. Leider habe ich mich noch nie mit der Band beschäftigt und kann dazu nichts sagen.

Zum Schluss interessiert mich noch eure Meinung: Was haltet ihr davon, wenn ihr in euren Lektüren Ähnlichkeiten bzw. fast die gleichen Szenen entdeckt?

Bis bald! Eure momkki.

2 thoughts on “Same, same but different: Ähnlichkeiten bei New Adult

  1. Hallo! 🙂

    Ich lese New Adult zwar nicht so häufig, aber doch ganz gerne und mich stört es nicht sonderlich, wenn das Grundrezept das Gleiche ist. Was mich allerdings schon sehr stören würde wäre, wenn ich das Gefühl hätte, das Gleiche Buch wieder und wieder zu lesen – nur eben mit anderen Namen. Bis jetzt ist mir das aber zum Glück noch nicht passiert.

    Die Again-Reihe und 50 Shades of Grey habe ich übrigens nie gelesen und Tessa & Hardin bereits nach dem ersten Band Byebye gesagt.

    Ganz liebe Grüße und einen schönen Restsonntag
    Maike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.