LBC17 – LitBlogCon 2017 in Köln

Hallo meine Lieben!

Mich hat es am vergangenen Wochenende auf die LitBlogCon verschlagen – eine Veranstaltung für Buchblogger in Köln. Bastei Lübbe hat seine Pforten geöffnet und verschiedene Workshops, Vorträge und Kurse zum Thema Blogging veranstaltet :-))

Neben Bastei Lübbe, war auch der hauseigene Verlag Community Editions dabei und die Verlage Dumont, Diogenens und KiWi.

Ich bin mit Steffi von Buchstabenregen und Lea von Liberiarium in den Tag gestartet!


Zu erst gab es in der großen Eingangshalle die Möglichkeit, sich zu vernetzen und etwas zu trinken. Außerdem gab es tolle Goodie Bags mit ganz vielen Büchern und Schokolade 🙂

Um 11 Uhr ging es für uns alle dann los mit den Sessions – Hier gab es ganz viele verschiedenen Themen, zu denen Beiträge angeboten wurden. Zum einen viel über YouTube, Social Media, – aber auch Autorengespräche und Workshops.

Ich bin direkt mit einer sehr heißen Session gestartet – Charlotte Taylor hat darüber gesprochen, wie man gute Erotik schreibt und wie man zu dem Genre gekommen ist. Taylor ist super sympathisch und hat viele witzige Anekdoten erzählt!

Danach ging es für mich zu der Session: Perfektion in Young Adult. 

Caroline Brinkmann hat hier über ihren Roman „Die Perfekten“ berichtet. Ich fand es spannend zu erfahren, wie sie es geschafft hat, bei Bastei Lübbe unterzukommen. Leider haben wir aber über das eigentliche Thema gar nicht gesprochen – die ganze Session hat sich um das Buch gedreht. Das Buch war dann auch nicht Young Adult, sondern eine Dystopie.

Nach einer kräftigenden Mittagspause ging es dann weiter bei Diogenes. Hier wurde eine Session über die Vorgehensweise bei einer Hörbuchproduktion vorgestellt. Wir haben uns verschiedene Textschnipsel angehört, die wir erraten sollten. Martha Schoknecht hat mit so einer Leidenschaft für das Medium Hörbuch erzählt und vorgetragen – man wurde richtig mitgerissen! Mein absolutes Tageshighlight. Sie hat erzählt, wie viel Aufwand die Hörbuchproduktion ist, was mir gar nicht soooo krass bewusst war. Der Diogenes Verlag hat einen festen Stamm an ausgebildeten Vorlesern, meist mit Schauspiel-Hintergrund. Wichtig ist, konzentriertes und ruhiges lesen über mehrere Stunden und dass die Vorleser die Stimmfarben modellieren können!

Der  nächste Beitrag wurde von Mara Giese gehalten. Hier ging es um das Thema „Wie funktioniert eigentlich ein Buchblog?“. Ich war zuerst etwas irritiert, da es ja eine Veranstaltung für Blogger war, man uns ja eigentlich nicht erklären muss, wie der Buchblog funktioniert. Deswegen wäre ich auch fast nicht hin gegangen. Tatsächlich hat Mara, aber viel von ihren Anfängen erzählt und mir einige gute Tipps mitgegeben. Unter anderem: Gib deinem Blog Zeit zu wachsen!

Mein Abschlussbeitrag habe ich dann noch mit einer wichtigen Schriftstellerin aus Deutschland verbracht: Rebecca Gablé hat uns von ihrem Schreibhandwerk berichtet und uns von ihrer Faszination zum Thema Geschichte erzählt. Hier hat mir besonders gut gefallen, dass es eine sehr interaktive Runde war, gegen Ende haben wir mit ihr zusammen über Amazon diskutiert (Vorteile und Nachteile für Autoren/Buchhandlungen). Das fand ich richtig cool!

Insgesamt habe ich coole Veranstaltungen erwischt. Ich fand es manchmal etwas schade, dass die Veranstaltungstitel nicht mit den Inhalten übereinstimmten.

Immer schön ist es, die ganze Bloggermeute wieder zu treffen❤️

Aber auch das Schnacken mit den Verlagsbetreuern ist immer toll❤️ Besonders Susanne und Martha von Diogenens sind so herzliche Menschen, es macht jedes Mal Freude sich mit beiden auszutauschen!

Ich freue mich schon sehr auf die nächste bibliophile Veranstaltung, diesmal dann in Heidelberg. Ich hoffe auf viele  bekannte Bücherwürmer!

Bis bald, eure Momkki.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.