Handlettering von Katja Haas

Hallo meine Lieben!

Pünktlich zum Wochenende gibt es ein bisschen kreativen Input von mir! Handlettering ist ja seit geraumer Zeit ein absoluter Trend, sowohl analog als auch digital. Was mich daran so fasziniert ist, wie wunderschön man geliebte Zitate oder Wörter in Szene setzten kann. Bisher habe ich aber nichts damit zu tun gehabt, außer bei Instagram diversen Letterern wie Frau Hölle oder gelbkariert bei ihrer Kunst zu bewundern.

Über das #verlagebesuchen bin ich dann auf einen Mini-Workshop aufmerksam geworden. Hier hat der Lingen Verlag sein neues Lable monbijou vorgestellt und uns ins Origamifalten und Lettern eingeführt.
Zu erst war ich ja immer skeptisch, ob ich auch wirklich die erforderte Geduld aufbringen kann, um vernünftig zu Lettern. Wer nämlich jetzt denkt, man würde „nur“ schön Schreiben, hat weit gefehlt. Man braucht Übung, Ruhe, Geduld, Einfallsreichtum und Zeit, um den geliebten Schwung mit Tinte oder Tusche auch aufs Blatt zu bekommen.

Um mehr über das Lettern zu erfahren, habe ich dann das Buch „Handlettering“ von Katja Haas vom Lingen Verlag erhalten.

Inhaltsangabe vom Lingen Verlag

Kleine Kunstwerke aus Buchstaben und Wörtern – von Hand mit Liebe geschrieben und gezeichnet. Hand-Lettering ist eine kleine Auszeit mit Stift und Papier.Über die verschiedenen Schriftarten, Materialien, alle Basics und mit praktischen Tipps und Tricks zur Gestaltung führt Katja Haas in die Kunst der schönen Schriften ein. Vorlagen für besondere Anlässe, Übungen, Deko- und Sprücheideen machen dieses Anleitungsbuch zu einer kreativen Fundgrube. Also, ran an die Stifte und losgelettert!

Meine Meinung zu „Handlettering“

Katja Haas ist Letterexpertin und bloggt über ihre Passion auf papier-liebe.at. Bevor ich das Buch in den Händen hielt, habe ich schon in diversen Zeitungsartikeln und im Social Media einiges von ihr gehört und gesehen.

Das Buch „Handlettering“ fängt wirklich bei den Basics an: Es werden Begriffe aus der Typografie und Kalligrafie vorgestellt, das Material und Werkzeug wird erläutert und es gibt erste Ideen für schöne Sprüche.

Was mir besonders positiv aufgefallen ist, sind die vielen Übungen und Beispiele die Haas in das Buch eingearbeitet hat. Sie zeigt über die verschiedenen Schriftarten hinaus, wie man eine Karte oder eine Einladung schön gestalten kann, gibt Tips für Hintergründe und auch Vervielfältigungstipps. Neben dem „schön Schreiben“ zeigt sie, wie man eigenes Geschenkpapier gestaltet, eigene Dekokätchen bastelt und auch Postkarten, Einladungen ( vor allem Save the Date-Karten) professionell hin bekommt.

Insgesamt bewerte ich das Buch mit 5/5 Sternen, da es sehr verständlich und anschaulich gestaltet wurde.

Bis bald, eure Momkki.

 

2 thoughts on “Handlettering von Katja Haas

Schreibe einen Kommentar zu Elena Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.