Emmy&Oliver von

Liebe Leute!

Ich hab heute ein tolles Buch für euch, dass ich über die liebe Maike von kunterbunte Flaschenpost entdeckt habe: Emmy & Oliver von Robin Benway. Es ist ein Buch mit viel Gefühl, denn es zeigt, was passiert, wenn ein lieb gewonnener Mensch einfach so aus deinem Leben gerissen wird….

Inhaltsangabe von Magellan

Emmy hat es satt, ständig in Watte gepackt zu werden. Surfen oder auf Partys gehen kann sie nur hinter dem Rücken ihrer Eltern. Seit zehn Jahren geht das so, seit damals, als der Nachbarsjunge entführt wurde. Und auch nachdem Oliver zurückgekehrt ist, ändert sich daran nichts. Dabei will Emmy einfach nur Zeit mit Oliver verbringen. Auf den Wellen reiten. Glücklich sein. Aber die Ereignisse der Vergangenheit haben nicht nur Schatten auf ihr Leben geworfen, sondern auch auf das ihrer Eltern. Emmy spürt: Um glücklich zu werden, muss sie ihr Leben selbst in die Hand nehmen.

Meine Meinung „Emmy&Oliver“

Das Buch wird aus der Sicht von Emily erzählt, auch Emmy genannt. Sie im letzten Schuljahr der High School und möchte bald aufs College gehen, am liebsten nach San Diego. Emmy ist ein fröhlicher Teenager, der das Meer und seine Familie liebt. Doch sie hat als Kind ein einschneidendes Erlebnis erlebt, dass ihr ganzes Umfeld beeinflusst hat: Ihr bester Freund Olli wurde als Kind von seinem Vater entführt und ist seitdem nicht mehr aufgetaucht. Diese Last liegt schwer auf ihrem Herzen, denn Olli war nicht nur ein Freund, sondern IHR allerbester, super Freund, mit der Emmy sich beim Schaukeln die aller geheimsten Geheimnisse anvertraute. Wie geht man als Kind mit so einer Situation um? Kann man so jemanden gehen lassen? Und was passiert, wenn der geliebte Mensch auf einmal wieder neben an wohnt? Benway erzählt in „Emmy&Oliver“ eine herzergreifende Geschichte über einen Vater, der sein eigenes Kind entführt, um bei ihm sein zu können. Ein Kind das versucht seinen Vater zu hassen, aber die Liebe nicht abstellen kann. Über ein Mädchen, dass seine Sandkastenliebe und seinen allerbesten Freund von heute auf morgen verliert.

Neben der Handlung, gibt es immer wieder kleine Flashbacks, in der für die frühere Freundschaft zwischen Emmy und Olli wichtige Ereignisse erzählt werden. Mich hat das Buch direkt in seinen Bann gezogen – zum einen ist Emmy eine wirklich schöne Protagonistin, die so ihre Zweifel im Leben hat und immer noch an der Entführung von Oliver knabbert. Als sie sich nun seiner Wiederkehr stellen muss, ist sie total verunsichert und weiß überhaupt nicht, wie sie sich verhalten soll. Auch die Freunde aus der alten Clique Drew und Caro sind ziemlich hilflos und irgendwie macht jeder so dass, was er meint  es wäre das richtige und im Endeffekt erst mal alles falsch. Es ist einfach total spannend zu lesen, wie sich Emmy und Oliver wieder annähern und versuchen an alte Zeiten anzuknüpfen.

Ich habe mir lange Gedanken darüber gemacht, wie ich reagieren würde, wenn so etwas in meinem Umfeld passiert. Wenn Emmy ihre Gefühle aufschreiben würde, wie würde das wohl aussehen? Ich glaube ich wäre genau so wütend, traurig, hoffnungsvoll, durcheinander und irritiert wie sie. Vielleicht würde sie schreiben:

Lieber Olli,

Erinnerst du dich noch an mich? Seit dem du damals nicht mehr in unsere Klasse gekommen bist (Ich erinnere mich ganz genau, es war Mathe, 1. Stunde in der zweiten Klasse und du hattest den Platz vor mir) hat sich so einiges geändert. Briefchen schreiben wir uns zwar immer noch, aber wir fragen uns mittlerweile nicht mehr, ob wir einander mögen (Ja/nein/vielleicht), sondern ob wir auf die nächste Party von XY gehen. Bei Drew, Caro und mir hat sich nichts geändert, außer dass wir ungefähr einen Meter gewachsen sind. Denkst du auch an mich, so wie ich an dich denke? Das Zettelein von damals liegt in meiner Schatzkiste, es ist das letzte was ich von dir bekommen habe. Ich habe mir schon so oft die Frage gestellt, wie es dir geht. Wo  bist du? Was machst du? Eigentlich kann ich nicht ganz verstehen, dass du nie nach uns gesucht hast. Hast du so schnell andere Freunde gefunden? Wir waren uns doch so vertraut, ich glaube kaum, dass man sowas ein zweites Mal findet…Ich jedenfalls nicht. Ich wüsste so gerne, ob es dir gut geht.

Seit du weg bist, sind die Erwachsenen ganz verrückt. Alles muss man erklären und ich darf nur bis 9 unter der Woche aus. Hallo?? Und dass im letzten High School Jahr, das ist gesellschaftlicher Selbstmord! Aber ich kann sie verstehen. Ich mache mir ja auch Sorgen um dich, obwohl wir seit Jahren nichts von dir gehört haben.

Ich hoffe und glaube fest daran, dass wir uns irgendwann wieder sehen, dass du mich nicht vergessen hast.

Bis bald, deine Emmy.

Tatsächlich ist der Titel mein einzige Kritikpunkt an dem Buch. Es geht ja im Zentrum um die beiden Freunde Emily und Oliver, die sich gegenseitig Emmy und Olli nennen und auch nur nennen dürfen. Warum ist dann nur Emily im Titel mit ihrem Spitznamen Emmy vertreten??? Vielleicht eine Kleinigkeit, aber das war mir irgendwie als Frage aufgefallen, da es für die beiden sehr wichtig ist. 😀

Insgesamt bewerte ich das Buch mit 5/5 Sternen – es liest sich gut, macht Spaß und ist toll umgesetzt.

Weitere Rezensionen:

Bis bald, eure Momkki.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.