Die moderne Kräuterfiebel: Herbarium von Caz Hildebrand

Hallo meine Lieben!

Heute mal ein Beitrag über ein Sachbuch von mir! Ich bin ja eine kleine Hobbygärtnerin und ein echter Kräuterfan. Nein, nicht nur als Tee, sondern auch als lebendige Pflanze 🙂 Deswegen tummeln sich schon die handelsüblichen Kräuter wie Lavendel, Rosmarin, Bohnenkraut und Thymian in unserem Garten. Aber es gibt natürlich auch „Unkraut“ wie Brennessel, die überaus wirksame Inhaltsstoffe besitzen und leider immer verkannt werden.

Mir ist vor einigen Wochen der Kräuterband Herbarium von Caz Hildebrand aufgefallen  – Zum einen, weil Hildebrand viele Kräuter sehr detailreich vorstellt, aber auch da sie diese modern illustriert hat. Das heißt: In ihrer einfachsten Form festgehalten.

Inhaltsangabe von Dumont:

Eine moderne Version des klassischen Herbariums. Es gibt süße Kräuter und herbe Kräuter. Es gibt hochwüchsige und niedrigwüchsige. Manche Kräuter schmecken nach Zitrone, andere nach Zwiebeln oder Lakritz. Einige können Wunden heilen, eine Handvoll sogar töten.
In ihrem außergewöhnlich illustrierten ›Herbarium‹ stellt Caz Hildebrand einhundert verschiedene Kräutersorten vor und gibt praktische Tipps, wie man sie am besten anbaut, zu welchen Gerichten sie passen und bei welchen Beschwerden sie helfen. Zudem erzählt sie von ihren geschichtlichen, kulturellen und medizinischen Hintergründen, von ihrer Wirkung und Symbolik – etwa, dass Maiglöckchen mit Keuschheit und Reinheit verbunden werden und deshalb häufig in Brautsträußen zu finden sind, dass Augentrost schon im 14. Jahrhundert als Allheilmittel bei Augenproblemen galt, dass Kerbel zur Schärfung des Verstands empfohlen wurde und man Schafgarbenzweige im 19. Jahrhundert nutzte, um die Treue eines Liebhabers zu testen.

»Von diesem Buch brauche ich drei Exemplare: eines für die Küche, eines, um es im Bett zu lesen, und ein weiteres, um es zu zerschneiden und meine Wände damit zu dekorieren.« Yotam Ottolenghi. Mit praktischen Tipps zu Anbau, Wirkung und Verwendung von hundert Kräutern.

Meine Meinung zu „Herbarium“

In dieser Kräuterenzyklopädie stellt Hildebrand auf ca. 200 Seiten die verschiedensten Kräuter vor. Heimische und orientalischer, bekannte und fremde Kräuter werden angemessen dargestellt: Mit Anbautipps, Verwendungstipps, Wirkungsbeschreibung und Beispielgerichten oder sogar kleinen Rezepten. Dazu beschreibt sie Herkunft, geschichtliche Anwendung und Verbreitung und gibt weitere interessante Informationen. Jedes Kraut wird mit einer modernen Illustration dargestellt, wie hier der Lavendel, die immer den Charakter des Krauts auffangen. Es macht richtig Spaß das Buch durchzublättern und die verschiedenen Darstellungen zu betrachten. Am Ende des Buches zeigt Hildebrand anhand von übersichtlichen Listen, welches Kraut gegen was gewachsen ist. Sie gibt Tipps zur gesundheitlichen Verwendung, für den Gebrauch in der Körperpflege und und und.

Für alle Kräuterfans ein MUSS. Herbarium werde ich mit Sicherheit noch sehr oft in die Hand nehmen. Meine Bewertung 5/5 Sternen.

Weitere Rezensionen:

Bis bald, eure Momkki.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.