Charlotte – David Foenkinos

Charlotte

Hallo ihr Lieben!

Heute Abend möchte ich euch mal wieder ein richtig tolles Werk vorstellen: „Charlotte“ von David Foenkinos. Mir ist das Buch und dann das Hörbuch immer wieder ins Auge gefallen. Ich liebe Cover, auf denen richtige Kunst verarbeitet wird. Das Cover hier zeigt die deutsch-jüdische Künstlerin Charlotte Salomon im Selbstportrait. Da ich mich für Schicksale im Nationalsozialismus interessiere und ebenfalls auch für Kunst, stand das Werk von David Foenkinos schon sehr lange auf meiner Liste. David Foenkinos  ist ein französischer Bestseller Autor, der die Faszination Charlotte Salomon perfekt rüber bringt. Man kann das Schicksal hier förmlich greifen! Mich hat das Hörbuch richtig begeistert.

Inhaltsangabe der Verlagsseite:

„Das ist mein ganzes Leben“ – mit diesen Worten übergibt Charlotte einem Vertrauten kurz vor ihrem Tod einen Koffer voller Gemälde. Bilder, die ihre viel zu kurze Geschichte erzählen: von ihrer Kindheit im Berlin der 20er Jahre, dem frühen Tod der Mutter, dem Zugang zu Berlins Künstlerkreisen durch die neue Frau des Vaters, dem Studium an der Kunstakademie, dem Leben als Malerin. Und dann: Flucht vor den Nationalsozialisten nach Südfrankreich, Liebe, Hochzeit und schließlich Tod im KZ Auschwitz. Nur Charlottes Bilder überleben – und damit ihre Geschichte, die David Foenkinos anrührend erzählt. „Charlotte“ ist das Porträt eines verheißungsvollen Lebens, das viel zu früh beendet wurde.

Meine Bewertung:

Charlotte Salomon ist eine Künstlerin, die post mortem für ihren eigenen künstlerischen Stil bekannt wird. Zu Lebzeiten ist sie ein wankelmütiger Mensch. Sie lebt, leidet und fühlt zwischen den Extremen: Verzweiflung und Verzückung. In dem Roman geht es um ihr Leben und erwachsen werden, sowie ihrer künstlerischen Entwicklung innerhalb der Fänge des Nationalsozialismus. Was hat sie geprägt!? Wie kamen ihre Kunstwerke und ihr Lebenswerk „Leben? Oder Theater“ zustande? Ergreifend beschreibt David Foenkinos ihren Leidensweg. Glückliche Umstände retten Charlotte von Jahr zu Jahr vor Nazis.  Doch schon bald ist ihr Glück vergangen und sie wird 1943 in einem KZ schwanger vergast. Fesselnd, packend, hoch interessant. Niemals habe ich einer Geschichte gefolgt, der so intensiv hinter die wunderliche Fassade eines Künstlers blickt. Toll!! Sprachlich ist das Hörbuch/der Roman ein Fest!! So viele tolle Sätze und Beschreibungen. Es hat einfach richtig Spaß gemacht. Devid Striesow liest „Charlotte“ und leitet den Hörer mit seiner Stimme und seinen Emotionen durch die Geschehnisse.

Lieblingszitat: „Langsam wandelt sich die Gegenwart in Ewigkeit.“

Insgesamt also die volle Punktzahl von 5/5 für das Hörbuch!! Wer mehr erfahren möchte kann im Sepcial bei Random House ein paar weitere Infos nachlesen.

Bis bald, eure momkki.

 

#bloggerportal#randomhouse#sponsored

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.