Buchenwald: Die Katze mit dem abgebissenen Ohr oder wie das Leben ist

Märchenzeit!

Auf der Frankfurter Buchmesse habe ich Rebecca Buchenwald kennenlernen dürfen 🙂 Diese spannende Autorin hat mir ihr Buch vorgestellt und mich richtig neugierig gemacht! Das besondere: Sie schreibt Märchen für Erwachsene. In „Die Katze mit dem abgebissenen Ohr oder wie das Leben ist“ hat sie 13 zusammengestellt…

Inhaltsangabe von tredition

Die Tatsache, dass wir die Ereignisse in unserem Leben nicht immer unter Kontrolle haben, wurde selten so poetisch und vergnüglich in leichtfüßig daher kommende Gleichnisse verpackt. Mit welchem Blick schauen wir in diese Welt? Ist das, was wir tun, und das, was wir wollen, immer das Richtige? Wie positionieren wir uns gegenüber anderen? In den 13 Parabeln für den Nachttisch geht es um unsere Träume und Sehnsüchte, um Freundschaft, Liebe und Verantwortung, aber auch um äußerst fragwürdige und eingefahrene Handlungsmuster, kurz: um unsere eigene, wundervolle Unvollkommenheit. Lassen Sie sich von freundlichen Riesen und eigensinnigen Feen, neugierigen Katzen und tollpatschigen Fröschen zu einer Reise der besonderen Art verführen. Die kurzen Episoden sind perfekt als Nachttischlektüre vor dem Schlafengehen geeignet. Oder man liest sie zu anderen Zeiten an anderen Orten, vermutlich mit einem Schmunzeln auf dem Gesicht und voller Erstaunen über die Verhaltensakrobatik der ungewöhnlichen Hauptfiguren.

Meine Meinung

Rebecca Buchenwald beschreibt in ihren Märchen die Wandelbarkeit des Lebens: Mal haben ihre Figuren Glück, mal werden sie vom Pech verfolgt. Das Schicksal treibt so manches Spiel mit den Figuren und diese versuchen immer das beste daraus zu machen. Zu jedem Märchen hat sie Illustrationen angefertigt, die in dem Buch bewundert werden können.
In ihrem Märchen spielen meist Tiere die Hauptrolle. Die Katze mit dem abgebissenem Ohr oder der einsame Frosch – heimlische Tiere spielen immer die Hauptrolle in ihren Märchen. Warum das Buch explizit  als „Märchenbuch für Erwachsene“  deklariert wurde verstehe ich nicht – die Märchen sind nicht blutrünstig und auch nicht sexuell angehaucht, sodass sie eigentlich auch für jüngeres Publikum gelten können.
Ich muss sagen, dass mir die Märchen gut gefallen haben. Mir war einzig und alleine die Erzählweise etwas zu einfach. Es wird anhand kurzen, einfachen Sätze erzählt. Auch gibt es viele stilistische Wiederholungen, die mir aufgefallen sind. So wiederholen sich in den Märchen die Handlungen oft.
Insgesamt ist das Buch für mich ein nettes Geschenk für besondere Anlässe 🙂
Bis bald, eure Momkki.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.